CODING SPIELEND ENTDECKEN

Halbtagesworkshop für Kinder der 5. und 6. Klasse (keine Programmierkenntnisse notwendig)

site pic

Kursinhalt

Im Rahmen der Robotik-Challenge versuchen die Teams, mit einem eigenen Roboter und einem intelligenten Programm-Code, ein Problem zu lösen.

Highlights

Das Interesse an Technik und Informatik wird mit kniffligen Problemstellungen und spannenden Coding-Abenteuern auf spielerische Weise geweckt. Der Erfindergeist wird angeregt und die Lust, gemeinsam im Team Neues zu erlernen, gefördert.

Welche Technologie steckt dahinter?

Smartphones, pfiffige Roboter, selbstfahrende Autos und spannende Video-Spiele – das sind nur einige der Möglichkeiten, die die Kombination von Technik und Informatik ermöglicht. Im Smartfeld werden die Hilfsmittel bereit gestellt, um in die Welt der Algorithmen und Codes einzutauchen und zu lernen, wie komplexe Probleme mit Hilfe von Informatik vereinfacht und gelöst werden können.

In diesem Workshop werden die Schülerinnen und Schüler…

  • lernen wie ein Roboter funktioniert und was Aktoren und Sensoren sind.

  • die wichtigsten Grundprinzipien und Konzepte des Programmierens kennen lernen.

  • in einer blockbasierten Programmiersprache eigene kleine Programme schreiben und damit einen Roboter steuern können.

  • Probleme mit Hilfe von Informatik und systematischer Denkweise lösen.

  • in einem Team an Lösungen von Aufgaben und Problemen arbeiten.

  • die neu erworbenen Fähigkeiten in einer spannenden Robotik-Challenge beweisen.

site pic
site pic
Daten
Kurse individuell buchbar
Kosten
150 CHF pro Klasse
Ort
Startfeld Innovationszentrum Lerchenfeldstr. 3 9014 St. Gallen
Anmeldung
Klicke auf nachstehenden Button und fülle bitte das Anmeldeformular aus
Interessensbekundung
Hinterlasse uns deine E-Mail-Adresse und wir werden dich kontaktieren

Gönner
AVINA Stiftung | Dr. Fred Styger Stiftung | Ernst Göhner Stiftung | Gebert Rüf Stiftung | Hans und Wilma Stutz Stiftung | HUBER + SUHNER Stiftung | Lienhard-Stiftung |
Stiftung Ostschweizer Stickfachschule St. Gallen | Steinegg Stiftung

site picsite picsite picsite picsite picsite picsite pic