Digitale Entrepreneurship-Werkstatt - Ideen erfolgreich zum Fliegen bringen

Tagesworkshop für Schulklassen der 5. und 6. Klasse mit vorbereiteten Materialien für den Unterricht in der Schule

site pic

Kursinhalt

Durch ein an fachlichen und überfachlichen Kompetenzen orientiertes Konzept des Workshops setzen sich die Schülerinnen und Schüler (SuS) mit den Alltagsproblemen ihrer (Traum)berufe (u.a. Polizist/in, Profisportler/in oder Tierarzt/in) auseinander und verstehen, wie bereitgestellte Informationen genutzt werden können, um die Probleme der zugehörigen Personen besser zu verstehen. Anschliessend lernen sie moderne technische Entwicklungen und Methoden kennen, die dabei helfen, eine eigene Idee zu entwickeln und diese nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu planen, durchzuführen und zu reflektieren, um das Problem der Person zu lösen.

Highlights

Schülerinnen und Schüler (SuS) wird eine digitale Arbeitsmappe bereitgestellt, die unter anderem Texte, Grafiken, Statistiken, Tabellen aus dem Internet und ein Video-Interview mit echten Darstellern ihres Traumberufes enthält. Mit Hilfe der in der Praxis etablierten «Design-Thinking-Methode» nutzen SuS die bereitgestellten Informationen und sind sich darüber im Klaren, was die Person denkt, fühlt und welches konkrete Problem sie hat. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse bauen SuS einen Prototyp aus Pappe sowie in Form einer mobilen App, die es erlauben, das Problem der Person zu lösen. Um den Erfinder- und Unternehmergeist anzuregen, durchlaufen SuS einen Technologie-Parcours und lernen die im Startfeld ansässigen Start-ups kennen.

Welche Methoden und Technologien stecken dahinter?

In diesem Workshop erfahren die Schülerinnen und Schüler (SuS) was es heisst, Technologien und Werkzeuge mit unternehmerischem Denken zu kombinieren, um die eigene digitale Zukunft erfolgreich mitzugestalten. Während des Baus der mobilen App nutzen SuS die sogenannte Marvel-App, die es altersgerecht erlaubt einen Prototyp einer Smartphone-App zu bauen. Im Technologie- Parcours lernen SuS 3D-Drucker, Virtual-Reality-Brillen und einen Laser Cutter kennen und lassen sich an diesen Technologien inspirieren, um die Alltagsprobleme ihrer Traumberufe zu lösen.

In diesem Workshop werden die Schülerinnen und Schüler

  • Berufswelten erkunden und eigene Interessen für Berufe beschreiben sowie sich über Traumberufe austauschen

  • sich in die Lage einer anderen Person versetzen und sich darüber klar werden, was diese Person denkt und fühlt

  • Informationen aus Beobachtungen aus dem Internet (Texte, Tabellen und Statistiken, Grafiken und Interviews) suchen, sammeln und strukturieren und lernen, wie digitale Informationen genutzt werden können, um sachgerecht damit umzugehen und Probleme zu lösen

  • moderne Technologien erschliessen, einschätzen, anwenden und diese nutzen, um ein Produkt in Form eines Prototyps zu erstellen und dabei den Prozess nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu planen, durchzuführen und zu reflektieren (z.B. Schlüsselpartner, Kundenbeziehungen und Kostenstruktur)

  • durch einen Rundgang im Startfeld ein Gefühl dafür entwickeln, wie es wäre den Prototyp ihrer Idee in der Realität umzusetzen

  • soziale und kommunikative Fähigkeiten nutzen und lernen, mit anderen Kindern zusammenzuarbeiten und die Ergebnisse in unterschiedlichen Darstellungsformen wie Plakat oder Referat aufzubereiten und anderen näherzubringen

Design Thinking ist eine Innovationsmethode, zur Lösung komplexer Probleme. Dazu wird ein kundenzentrierter und iterativer Prozess verwendet.

site pic
site pic
site pic
Daten
Kurse individuell buchbar
Dauer
08:30-16:45 Uhr + 4 Schulstunden Vor- und Nachbereitung
Kosten
300 CHF pro Klasse
Ort
Startfeld Innovationszentrum Lerchenfeldstr. 3 9014 St. Gallen
Anmeldung
Klicke auf nachstehenden Button und füllen bitte das Anmeldeformular aus
Interessenbekundung
Hinterlasse uns deine E-Mail-Adresse und wir werden dich kontaktieren

zu dieser Thematik wird auch ein Kurs für Lehrpersonen angeboten --> zum Lehrerkurs

Gönner
AVINA Stiftung | Dr. Fred Styger Stiftung | Ernst Göhner Stiftung | Gebert Rüf Stiftung | Hans und Wilma Stutz Stiftung | HUBER + SUHNER Stiftung | Lienhard-Stiftung |
Stiftung Ostschweizer Stickfachschule St. Gallen | Steinegg Stiftung

site picsite picsite picsite picsite picsite picsite pic